Hessen
Skip to Content

Arbeiten in der Hocke, im Knien und im Fersensitz

belasten besonders den Nacken, die Wirbelsäule und können durch den hohen Druck auf Kniegelenk und Unterschenkelvorderseite zu degenerativen Veränderungen der Menisken, zu Entzündungen der Schleimbeutel und teilweise zu Überlastungen der Oberschenkelmuskulatur führen. Die dabei meist eingenommene vorgeneigte Körperposition und das Arbeiten im Kriechen und Liegen führen zusätzlich zu Verspannungen der Rückenmuskulatur.

Arbeiten in der Hocke
Foto: Susanne Petry, BGM
© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top