Hessen
Skip to Content

mobil + flexibel = entgrenzt? Arbeitszeitgestaltung im digitalen Aufbruch

Nach einem kometenhaften Aufstieg sind sie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: Mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Laptops haben unsere Kommunikationswege revolutioniert. Quasi durch die Hintertür haben sie die Arbeitsorganisation und Arbeitszeit vieler Beschäftigten verändert: Der Arbeitsplatz ist ab sofort auch zu Hause nur einen Klick entfernt. Das ermöglicht an etlichen Arbeitsplätzen neue Freiräume und selbstbestimmteres Arbeiten. Kinderbetreuung und andere private Verpflichtungen können besser mit beruflichen Aufgaben vereinbart werden. Mails werden aber auch vom Kinosessel aus schnell weitergeleitetet, am letzten Urlaubstag wird der Posteingang schon einmal durchgearbeitet und Ersatz für den erkrankten Kollegen wird per Whats-app organisiert.

Sind diese Freiräume nun eine Erleichterung und Chance, die Motivation und Kreativität zu steigern? Sinkt das Stresslevel, weil man weiß, man kann sich auch später noch einmal an die Aufgabe setzen, im Moment aber private Pflichten erledigen? Ist es eine Erleichterung zu wissen, dass auch im Urlaub im Zweifel nichts schiefgeht? Oder überdecken die Möglichkeiten ständiger Erreichbarkeit den Verlust früherer Vertretungsregelungen oder guter Arbeitsorganisation? Verhindert ein „always on“ die so wichtige Regeneration, kreative Pausen und eine geregelte Arbeitszeitgestaltung?

Wann wird das die Arbeit erleichternde „Anytime at Anyplace“ zu einem belastenden „Always and Everywhere“. Und wie gehen Unternehmen und Beschäftigte mit diesen neuen Herausforderungen um?

Darüber wurde in diesem Workshop ganz klassisch analog diskutiert.

Impulse:

  • Always on? Ständige Erreichbarkeit in agilen, selbstorganisierten Teams – Chancen, Risiken und Lösungsansätze
    Ulrike Blumenschein, HR Change Management, DB Systel GmbH
  • Mobile Arbeit betrieblich gestalten – mehr Zeitsouveränität und Ruhe durch Mobilität – eine Balance zwischen Produktivität und Zufriedenheit
    Philipp Schumann, GBR-Vorsitzender Thomas Cook GmbH

Moderation:

  • Simone Back, RKW Hessen GmbH
  • Walter Lochmann, BTQ Kassel
  • Dr. Daniela Görge, Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (Kurzstatement aus Arbeitgebersicht)
© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top